Herzlich willkommen auf unserer Internetseite!

Priester und Diakone aus ganz Deutschland treten ein für eine glaubwürdige Kirche, eine charismenorientierte Pastoral nahe am Menschen und Bürgerrechte für alle Kirchenmitglieder.

In der deutschen Pfarrerinitiative sind Gruppen und Bewegungen sowie Einzelpersonen aus 17 (Erz-)Bistümern vernetzt.

Teilen Sie unsere Anliegen? Dann werden Sie Mitglied (Diakone und Priester) bzw. Unterstützer!



Nichts ist umsonst...

Öffentlichkeitsarbeit, Vernetzung und Aktionen kosten Geld. Helfen Sie uns, Informationsmaterial, Fahrtkosten und unseren Auftritt auf Katholikentagen zu finanzieren! Unser Unterstützerkonto:

Klaus Kempter (Pfarrer-Initiative Deutschland) IBAN DE16 6225 1550 1000 3407 69 BIC SOLADES1KUN. Vielen Dank!

Was wird aus den Gemeinden?

Nov 2014

Die Einzelgemeinden zu stärken wird ein zentrales Anliegen der deutschen Pfarrerinitiative sein. Darin waren sich alle Priester und Diakone einig, die aus sieben deutschen Diözesen zu einem Studientag nach Stuttgart gekommen waren. Die Presseerklärung im Wortlaut finden Sie hier

D-A-CH-Vernetzung gestärkt

Okt 2014

Deutschland, Österreich und die Schweiz - Pfarrer- bzw. Pfarreiinitiativen gibt es in allen drei deutschsprachigen Ländern. Beim jüngsten Vernetzungstreffen in Stuttgart zeigten sich bei allen Besonderheiten viele gemeinsame Anliegen und Themen. Lesen Sie weiter

Wofür wir stehen

Okt 2014

Die Pfarrerinitiative Würzburg lehnt eine weitere Vergrößerung der Seelsorgseinheiten ab. In einer Erklärung machen die Mitglieder deutlich, wozu sie bereit sind und wozu nicht. Klar bekennen sie sich zu synodalen Kirchenstrukturen und neue Zugangswege zum kirchlichen Amt. Die Erklärung im Wortlaut finden Sie hier

Erwartungen an die Bischofssynode

Okt 2014

Ihre Erwartungen an die Bischofssynode haben die Pfarrer-Initiativen von Deutschland, Österreich und der Schweiz in einem gemeinsamen offenen Brief zusammengefasst. Zentrale Anliegen sind die Anerkennung der persönlichen Gewissensentscheidung, die Wertschätzung des Glaubenssinnes der Gläubigen und eine Ehe- und Familienpastoral, die vom Mensch als Person und Beziehungswesen ausgeht. Den Brief im Wortlaut finden Sie hier

„Pfarren mit Zukunft – statt XXL-Gemeinde!“

Juli 2014

In Österreich entsteht ein Aktionsbündnis von Pfarren, die sich gegen die Zusammenlegung wehren wollen. Initiator ist die Pfarre Probstdorf, deren Leiter Helmut Schüller, Sprecher der österreichischen Pfarrerinitiative ist. Lesen Sie den Aufruf hier

Ermutigung zum Dialog

Mai 2014

Bonn: 90 Minuten dauerte der Meinungsaustausch, zu dem der Sekretär der Deutschen Bischofskonferenz, P. Dr. Hans Langendörfer SJ am 2. Mai den Sprecherkreis der Pfarrerinitiative Deutschlands eingeladen hat. An dem Gespräch nahmen neben P. Langendörfer und Dr. Ralph Poirel, dem Leiter des Bereichs Pastoral, als Vertreter der Pfarrerinitiative Christian Ammersbach, Karl Feser und Peter Hinsen teil. Nach einer Schilderung der Geschichte und der augenblicklichen Situation der Pfarrerinitiative in den verschiedenen Bistümern und dem Stand des Dialogs mit den Ortsbischöfen wurden die Themen erörtert, zu denen bereits Erklärungen der Pfarrerinitiative vorliegen: Gehorsam und Gewissen, Bischofssynode zu Ehe und Familie, Gemeindeleitung, Einbeziehung des Volkes Gottes bei der Berufung von Bischöfen. Einigkeit bestand darin, dass die Theologie des Volkes Gottes bzw. der Gemeinde und des priesterlichen Amtes und seiner Ausübung einer weiteren Klärung bedürfe. Atmosphärische wie auch pastorale Unterschiede werde es wohl weiterhin in den einzelnen Bistümern geben, dennoch sollte überall das vertrauensvolle und angstfreie Gespräch zwischen Bischof und allen seinen Priestern möglich sein. P. Langendörfer sagte zu, bei Gelegenheit die Anliegen der Pfarrerinitiative in die Deutsche Bischofskonferenz zu transportieren und für den Dialog zu werben. Alle Gesprächsteilnehmer äußerten sich sehr erfreut über den offenen, freundschaftlichen und brüderlichen Geist dieser Begegnung.


Delegiertenversammlung in Frankfurt

März 2014

Die Pfarrer-Initiative Deutschland nutzte ihre Delegierten-Versammlung am 17.03.2014 in Frankfurt zu einer grundsätzlichen Positionsbestimmung. Hauptanliegen der 17 Pfarrer und Diakone, die Initiativen aus 9 Diözesen vertraten, war die stärkere Beteiligung der Gläubigen an kirchlichen Entscheidungsprozessen. Im Blickauf die in Deutschland anstehenden Bischofsernennungen in einigen Diözesen formulierte die Pfarrer-Initiative ihre Forderung nach mehr Mitbestimmung der Kirchenmitglieder bei der Bischofswahl. Die Vertreter der verschiedenen diözesanen Reforminitiativen nahmen ebenso Stellung zur Umfrage zum Thema Ehe und Familie und deren Ergebnissen. Eine dritte Erklärung betrifft die Umstrukturierung der Gemeinden, wie sie in allen Diözesen vollzogen werden. Angesichts des Priestermangels entstehen Großraumgemeinden. Damit geht die Nähe zuden Menschen vor Ort verloren. In einem Brief an Kardinal Marxermutigt die Pfarrer-Initiative den neuen Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, sich für anstehende Reformen stark zu machen.

Die drei Erklärungen hier im Wortlaut: Bischofswahl Gemeindeleitung Ehe und Familie


weltfremd, unbarmherzig und unglaubwürdig

März 2014

... so erleben laut der jüngsten Erklärung von vier Reformgruppen aus dem Bistum Rottenburg-Stuttgart viele Menschen heute die Lehre der Kirche über Familien- und Sexualmoral. Sie begrüßen die Umfrage im Vorfeld der Familiensynode und wollen "die ausgestreckte Hand des Papstes ergreifen, um gemeinsam mit den Kirchenleitungen evangeliumsgemäße Lösungen für die Zukunft zu finden". Die Erklärung im Wortlaut finden Sie hier.

Solidarisch mit Ackermann und Overbeck

März 2014

In einem Brief an die beiden Bischöfe Ackermann und Overbeck hat die Priesterinitiative Augsburg den beiden gedankt, dass sie öffentlich die mit den Themen Ehe, Familie und Sexualität verknüpften Verbote hinterfragt haben und ihnen ihre Solidarität und Verbundenheit zum Ausdruck gebracht. Mehr dazu auf den Seiten der Priesterinitiative Augsburg.

Lasst uns den Bischof wählen!

Jan 2014

Mit einem Vortrags- und Diskussionsabend zum Thema "Lasst uns den Bischof wählen!" startete die Kölner Kircheninitiative ihre Fragebogenaktion zur Nachfolge Kardinal Meißners. Aus den Anregungen ihrer inzwischen rund 1200 Unterstützer hat die Initiative Vorschläge für ein Anforderungsprofil des neuen Kölner Erzbischofs zur Bewertung zusammengestellt. Lesen Sie einen ausführlichen Bericht zum Vortragsabend hier. Den Fragebogen finden sie hier Sicher auch eine Anregungen für weitere Diözesen, in denen 2014 Bischofernennungen anstehen. Weitere Informationen zur Initiative: www.koelner-kircheninitiative.de

Mehr Mitsprache bei Meißner-Nachfolge

Dez 2013

fordert eine neue Initiative in Köln. Die Pfarrerinitiative und viele Theologen unterstützen das Anliegen. Hier ein erster Bericht auf Spiegel-Online. Die Adresse der "Kölner Kircheninitiative" lautet: www.koelner-kircheninitiative.de


Wozu sagen wir ja, wozu sagen wir nein

Dez 2013

Die Priester und Diakone im “Münchner Kreis“ benennen – ein Jahr nach ihrer Gründungserklärung – vier Ziele. Sie wollen die Solidarität untereinander stärken, zu einer wachen Öffentlichkeit in der Kirche beitragen, für einen wirklichen Dialog kämpfen und statt nur zu reagieren, als Subjekte von Kirche erwachsen und kreativ agieren. Lesen Sie weiter.


Voller Leidenschaft für die Armen

Nov 2013

"Die Laien sind schlicht die riesige Mehrheit des Gottesvolkes. In ihrem Dienst steht eine Minderheit: die geweihten Amtsträger" Unzählige weitere einfache, aber deutliche Worte finden sich in Franziskus' apostolischem Schreiben evangelii gaudium. Lassen Sie sich anstecken vom Traum einer missionarischen Kirche!


Mitmachen bei der Vatikan-Umfrage zur Familienpastoral

Nov 2013

Der Familienbund-Bayern lädt ein, sich online an der Umfrage des Vatikans im Vorfeld der nächstejährigen Familiensynode zu beteiligen. Hier geht es zur Online-Umfrage. Ebenso auch der BDKJ für alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen bis 27 Jahre. Klicken Sie hier.


Gehorsam braucht Beziehung

Nov 2013

"Wann ist ein Priester ungehorsam?" Unter diesem Thema fand die erste größere Tagung der Pfarrerinitiative in Kooperation mit dem Fortbildungsinstitut der Diözese Würzburg statt. Knapp 40 Priester aus ganz Deutschland folgten der Einladung nach Münsterschwarzach. Die wichtigsten Ergebnisse sind zusammengefasst in einer Presseerklärung


Erklärung zu Finanzen und Bischofsernennungen

Okt 2013

Die Situation in Limburg ist Anlass für eine Presserklärung der Pfarrerinitiative zur Frage nach dem transparenten Umgang mit Finanzen und zur Frage nach der Bischofswahl. Die Erklärung im Wortlaut


Interview zur Causa Limburg

Okt 2013

Peter Hinsen, Mitglied des Sprecherkreises der Deutschen Pfarrerinitiative, nimmt im Bayerischen Rundfunk Stellung zur Causa Limburg. Hören Sie hier


Rechte in der Kirche, oder: Hat die Kirche immer Recht?

Wie steht es mit den Kirchenrechten von getauften und gefirmten Mitgliedern in der Praxis? Kann man sie auch einfordern? Oder steht man im Konfliktfall mit leeren Händen da, weil die Legislative, die Exekutive und die Jurisdiktion in der Kirche „in einer Hand“ liegen?

Diese Fragen sind Inhalt der 2. Tagung, zu der die Pfarrerinitative Deutschland in Zusammenarbeit mit dem Fortbildungsinstitut der Diözese Würzburg einlädt.

Termin: Mo, 2.3. bis Mi, 4.3.2015

Ort: Benediktushöhe Retzbach bei Würzburg

Referenten:

  • Prof. Dr. Sabine Demel, Regensburg
  • Dr. Thomas von Mitschke-Collande
  • Offizial Dr. Stefan Rambacher

Hier die Ausschreibung

Positive Bilanz

Mai 2014

Viel Zuspruch fand der Stand der Pfarrerinitiative Deutschland auf der Katholikentagsmeile in Regensburg. Zahlreiche Freunde und Unterstützer nutzten die Gelegenheit, um sich über neue Entwicklungen unter den Initiativen in deutschen Diözesen zu informieren oder um ihre Freude darüber zum Ausdruck zu bringen, dass die Pfarrerinitiativen nun auch beim Katholikentag vertreten sind. Die gute Lage des Standes lockte auch viele Katholikentagsteilnehmer an, die Näheres zum deutschen Zusammenschluss und die gemeinsamen Anliegen erfahren wollten. Dass ein Stand auch einfach ermöglicht, Kontakte zu pflegen, zeigte der Besuch von Bischof Friedhelm Hofmann, aus dessen Bistum Würzburg Pfr. Karl Feser Standdienst hatte. (Foto: B. Schweßinger)

Exkommunikation in Österreich

Mai 2014

Der Bischof von Innsbruck hat die Exkommunikation eines Ehepaares festgestellt, das "private Eucharistiefeiern" leitet. Eine Stellungnahme der Österreichischen Pfarrerinitiative finden Sie hier.

"Nach uns die Sintflut?"

Mai 2014

Unter diesem Titel lädt die Die Münchner Gemeindeinitiative am 24. Mai zu Podiumsdiskussion und Gespräch ein. Über die Chancen der Kirche bei den jüngeren Generationen sprechen Vertreter verschiedener kirchlicher Kontexte. Näheres finden Sie hier.

"Abbau von Machtstrukturen und Angst"

März 2014

Die Kölner Umfrage spricht Bände: Die meistgenannte Aufgabe, die der neue Erzbischof angehen solle, ist der "Abbau von Machtstrukturen und Angst". Erfahren Sie alle Details zu den Umfrageergebnissen hier.

Zwischenruf aus Münster

März 2014

Theologistundenten aus Münster melden sich mit einem umfassenden Schreiben zu Wort, weil sie der Überzeugung sind, „dass wir als Kirche nicht mehr weitermachen dürfen wie bisher“. Den "Zwischenruf" im Wortlaut finden Sie hier.

Arbeitsrechtliche Klärung

März 2014

Priester und Diakone im Erzbistum Freiburg fordern eine baldige arbeitsrechtliche Klärung im Sinne wiederverheiratet Geschiedener. Die derzeitige kirchenrechtliche Praxis führe "vielerorts zu unehrlichen und menschenunwürdigen Kompromissen sowohl bei betroffenen Mitarbei-terinnen und Mitarbeitern wie auch bei den verantwortlichen kirchlichen Arbeitgebern." Mehr dazu finden Sie hier.

Bemerkenswerte Zitate aus EVANGELII GAUDIUM

Nov 2013

Hier finden Sie zu folgenden Stichworten bemerkenswerte Zitate aus dem neuen apostolischen Schreiben von Papst Franziskus:

Diese und zu weiteren sieben Stichworten gesammelte Zitate hier als pdf


Pfarrerinitiative in 18 Bistümern

Nov 2013

Zwei weitere Diözesangruppen sind der Pfarrerinitiative Deutschland beigetreten: Die Solidaritätsgruppe Mainz und die Initiatorengruppe Freiburg. Zusammen mit weiteren neuen Einzelmitgliedern ist die Pfarrerinitiative nun in 18 deutschen Diözesen vertreten.


Initiative weltweit vernetzt

Okt 2013

Irland, USA, Australien - neben den deutschsprachigen Ländern waren zwei weitere Kontinente vertreten beim ersten internationalen Vernetzungstreffen der Pfarrerinitiativen in Bregenz. Ein erstes Medienecho finden Sie hier


„Nicht bloß im Papstkino zuschauen!“

Okt 2013

Ein starker Impuls, die Zukunft der Kirche selbst in die Hand zu nehmen, ging vom ersten internationalen Treffen der Pfarrerinitiativen aus. Peter Hinsen SAC, Mitglied der deutschen Delegation berichtet. mehr


Impulse aus Bregenz

Okt 2013

Keine Beschlüsse, sondern eher Gedankensplitter aus aus Gesprächen in Bregenz hat das deutsche Delegationsmitglied Christian Ammersbach zur weiteren Diskussion zusammengestellt. mehr


Fachtagung in München

Okt 2013

"Kirche - eine moderne Kommunikationsgemeinschaft?" - unter diesem Titel fand am 14. Oktober von 14-18 Uhr eine Fachtagung des Münchner Kreises in der Hochschule für Philosophie München statt. BR5 berichtet in der Sendung "Religion und Kirche" mehr